Die Ausbildung unserer Wehr

Damit jemand in der Feuerwehr seinen Dienst versehen kann, ist es zuerst einmal erforderlich, eine Grundausbildung, auch „Truppmann-Ausbildung“ genannt, abzulegen. In dieser ca. 70-stündigen Ausbildung erfährt der Feuerwehrmann-Anwärter alles über seine bevorstehenden Aufgaben im späteren Einsatz und lernt, welche Arbeiten er erledigen muss, wenn er eine bestimmte Position in einem der drei Trupps der Löschgruppe wahrnimmt.
Bei weiterführenden Lehrgängen auf Kreisebene vertieft der Feuerwehrangehörige dann sein theoretisches und praktisches Wissen.
Diese Ausbildungslehrgänge sind z.B.:
– Truppführer
– Atemschutzgeräteträger
– Funker
– Maschinist
– und viele mehr
Damit ist das Pensum am Lernen aber noch lange nicht erschöpft. Die Landesfeuerwehrschule von Baden-Württemberg in Bruchsal bietet noch eine Vielzahl von Aufbau- und Sonderlehrgängen an, welche absolviert werden können.
Aber all diese Lehrgänge alleine reichen noch lange nicht aus, um das Erlernte letztendlich auch richtig anzuwenden. Das Sprichwort „Übung macht den Meister“ trifft auch auf uns zu.
Bei uns werden im vierzehntägigen Rhythmus, immer donnerstags, Übungen abgehalten, bei denen die Handgriffe der Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung vertieft und eingeprägt werden, um im Ernstfall routiniert an die „Arbeit“ gehen zu können.
Es werden auch Sonderübungen an Wochenenden geleistet, wie z. B. die realitätsnahe Brandbekämpfung in einem, extra dafür entwickelten, Brandübungscontainer oder Katastrophenschutz- und Funkübungen.

Frei nach dem Leitspruch der Feuerwehren

Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr

sind wir für Sie da

um Sie zu schützen!
Rund um die Uhr!
Tag und Nacht!
365 Tage im Jahr!

Sie sind gerne eingeladen, sich bei Interesse an einem unserer Übungsabende über unseren Leistungsstand zu informieren. Die Termine unserer Übungsabende finden Sie unter dem Punkt Termine.
Die Freiwillige Feuerwehr Dürbheim freut sich auf Ihren Besuch!